Was macht den Naturpark so einzigartig?

Luftbildservice Bernot

Spuren aus eisiger Zeit - "Berge", Seen und große Steine: Im Naturpark Hüttener Berge war die Eiszeit als Landschaftsgestalter tätig. Ihr hat die Landschaft das lebhafte Relief der Hüttener und Duvenstedter Berge zu verdanken, die Hügel, Seen, feuchten Senken, die großen und kleinen Steine auf den Wiesen und Feldern. Die Hügellandschaft entstand genauso wie die westlich daran anschließende flache Landschaft der Geest mit ihren ausgedehnten Mooren, Binnendünen, Heide- und Waldgebieten während der letzten Eiszeit, dem sog. Weichselglazial.

Knicklandschaft Hüttener Berge - vom Menschen geschaffen: Viele der Felder und Wege im Naturpark werden von Wallhecken, den sog. Knicks gesäumt. Diese für Schleswig-Holstein typischen Landschaftselemente beherbergen eine vielfälitige Tier- und Pflanzenwelt. Besonders im Frühjahr, wenn die Knicksträucher blühen und duften, und im Herbst, wenn sie bunt gefärbt und die Beeren reif sind, ist ein Spaziergang oder eine Radtour in der Knicklandschaft ein Genuss für alle Sinne.