Einweihung der Schutzhütte und der Steganlage am Rammsee im Brekendorfer Wald

Freitag, 5. Juni 2020

Der Vorsitzende des Naturparkvereins Detlef Kroll, die Vorstandsmitglieder Hans Ulrich, Karl Klinke, Friedrich Bartmann und Thomas Müller, die beiden Mitarbeiterinnen des Naturparkvereins Anja Grimm und Justina Möllers, Förster Rainer Mertens, Robinson Hagner (Tischlerei Dach & Fach) und die Presse (Achim Messerschmidt, Eckernförder Zeitung und Rainer Krüger, Kieler Nachrichten) haben sich zur offiziellen Einweihung der neuen Schutz- und Infohütte und der Steganlage am Rammsee versammelt. Das Wetter zeigte sich von seiner schönsten Seite, so dass der erfolgreiche Abschluss der beiden Regionalbudgetprojekte endlich mit Sekt, Kaffee und Kuchen gebührend gefeiert werden konnte. Die von der Tischlerei Dach & Fach errichtete Schutzhütte wird genauso wie die Steganlage von den Waldbesuchern sehr gut angenommen. Auf den beiden extra groß gebauten Liegebänken an den Seiten haben sogar schon müde Wanderer übernachtet. Zwei Informationstafeln in der Hütte informieren über die Geschichte des Brekendorfer Waldes und den Wald als Lebens- und Wirtschaftsraum.

Auf dem Foto von links nach rechts: Justina Möllers, Rainer Mertens, Robinson Hagner, Hans Ulrich, Friedrich Bartmann, Anja Grimm, Thomas Müller, Karl Klinke, Detlef Kroll

Die Projekte wurde gefördert durch die LAG AktivRegion Eckernförder Bucht e.V.

mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ mit Mitteln des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein und Mitteln der LAG AktivRegion Eckernförder Bucht

auf Initiative des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein

Workshops unter dem Motto "Owschlag - Natürlich!" - Bürger entwickeln Projekte für Owschlag

Foto: Büro Oeding

Im Januar 2020 hat die Gemeinde Owschlag unter dem Motto "Owschlag - Natürlich!" zusammen mit dem Naturpark-verein Hüttener Berge und unter der Leitung des Planungsbüros Oeding aus Flensburg an zwei Workshop-Terminen mit jeweils rund 30 TeilnehmerInnen Projektideen in den Themenfeldern Naturschutz, Umweltbildung, Kulturhistorie und Tourismus gesammelt. Insgesamt kristallisierten sich 22 Projektvorschläge heraus: Im Bereich des Natur- und Kulturerlebens ging es unter anderem um die Aufstellung von Ruhebänken, Schutzhütten und Aussichtsplattformen bis hin zu einem gemeindeübergreifenden thematischen (Rad-)Wanderwegenetz, das auch die vielfältigen Besonderheiten des Ortes präentieren soll. Im Bereich Naturschutz wurde z. B. die Aufstellung von Eisvogelkästen und Brutflößen und auch die Weiterentwicklung des Heideteiches mit seiner anliegenden Orchideenwiese thematisiert. Im touristischen Bereich entstanden Ideen wie die Aufstellung einer Outdoor-Fitness-Station, die Neugestaltung des Bahnhofvorplatzes oder die Erstellung eines Imagefilms.

Die Projektideen werden nun auf ihre Umsetzbarkeit und Fördermöglichkeiten hin geprüft. Noch in diesem Jahr sollen die ersten Projekte angeschoben werden.

Mehr Informationen zur Gemeinde Owschlag finden Sie hier.

Das Projekt wurde gefördert durch das Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein

Neubau eines Steges mit kleiner Plattform am Rammsee im Brekendorfer Wald

Gegenüber der neuen Schutzhütte am Rammsee im Brekendorfer Wald wurde ein Holzbohlensteg bis zur Gewässerkante errichtet, der in einer kleinen, in den See hineinragenden Plattform (2x1m) endet.

Vor der Umsetzung des Projektes hatte sich dort bereits auf Kosten der empfindlichen Flora und Fauna ein  Trampelpfad zum See entwickelt, da die Waldbesucher an dieser Stelle direkt an den See gelangen wollten. Dessen weitere Austretung durch Besucher konnte mit der Errichtung des Steges verhindert werden.

Durch den Bau des Holzbohlenweges mit kleiner Plattform erfolgten nur minimalinvasive Eingriffe in das Biotop. Gebaut wurde der Steg komplett aus heimischen Hölzern (Eiche und Lärche). Die besonders empfindlichen und selten vorkommenden Arten wie z.B. Fieberklee (Menyanthes trifoliata), das Sumpfblutauge (Potentilla palustris) und diverse seltene Libellenarten sind nun besser geschützt. Trotzdem bleibt der Raum erlebbar.

Der Steg mit der Plattform ermöglicht den Waldbesuchern nun Einblicke und Aussichten auf das geschützte Biotop im Uferbereich und den Rammsee.

 Das Projekt wurde gefördert durch die LAG AktivRegion Eckernförder Bucht e.V.

mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ mit Mitteln des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein und Mitteln der LAG AktivRegion Eckernförder Bucht

auf Initiative des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein

Neubau einer Schutz- und Informationshütte am Rammsee

Im Herzen des Naturparks Hüttener Berge liegt der Brekendorfer Wald mit einer geschlossenen Waldfläche von über 420 ha. "Kern" dieses seit 1905 betriebenen Aufforstungsprojektes ist der als Toteissee entstandene Rammsee. Durch den Wald führen zahlreiche, z.T. stark frequentierte Wanderwege, Reitwege sowie der 2018 entstandene Mountainbike-Trail. Auch der Europäische Fernwanderweg E1 führt an diesem kleinen See vorbei.

Am Rammsee stand auch eine von vier Anfang der 1980er Jahre erbauten Schutzhütten, die 2019 in einem solch schlechten Zustand war, dass sie wirtschaftlich nicht erneuert werden konnte. Der Neubau der Schutzhütte soll den Besuchern, Einzelwanderern, Familien und Gruppen nun eine entspannte Rast ermöglichen und Schutz vor Wind und Regen bieten. In der Hütte, die zeitnah mit Tischen und Bänken möbliert werden wird, werden Anfang 2020 auch noch zwei Informationstafeln angebracht, die Wissen über den Wald und ökologische Zusammenhänge vermitteln.

Das Projekt wurde in Zusammenarbeit mit den Schleswig-Holsteinischen Landesforsten realisiert.

Das Projekt wurde gefördert durch die LAG AktivRegion Eckernförder Bucht e.V.

mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ mit Mitteln des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein und Mitteln der LAG AktivRegion Eckernförder Bucht

auf Initiative des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein

Holzbunge feiert 500 Jahre - Tag der Vereine mit Frühschoppen

Zahlreiche Gäste haben sich am Tag der Vereine von dem regnerischen Wetter nicht abhalten lassen, sich an den Ständen der Vereine informiert und gemeinsam gefeiert.

Sonntag 18. August, 11.00 - 15.00 Uhr

Bolzplatz, 24361 Holzbunge

Auch der Naturparkverein ist beim Tag der Vereine im Rahmen der Holzbunger Festwoche 2019 mit einem Stand vertreten und stellt seine Aktivitäten vor. Zahlreiche Flyer zum Mitnehmen liegen aus. Kinder können Ansteck-Buttons mit Naturparkmotiven gestalten.

Musikalisch unterhalten werden die Besucher des Frühschoppens durch das Feuerwehrorchester Owschlag mit zünftiger Blasmusik. Für Bratwurst, Bier und mehr ist auch gesorgt. Für Kinder werden Spiele, Ponyreiten und ein Streichelzoo geboten.

10-Jahres-Feier des Naturparks Hüttener Berge e. V.

Foto: Florian Käselau

Sonntag 30. Juni, 11.00 - 17.00 Uhr

NER Kolonistenhof, Bornbarg 11, 24791 Neu Duvenstedt

Es war ein schönes Fest auf dem Kolonistenhof, das rund 550 Gäste zusammen mit dem Naturparkverein anlässlich dessen 10-jährigen Bestehens bei sehr sommerlichen Temperaturen gefeiert haben. Hans-Claus Schnack übergab an diesem Tag nach 10 Jahren engagierter ehrenamtlicher Tätigkeit den Vereinsvorsitz an Detlef Kroll. Zahlreiche Gratulanten fanden sich ein und blickten mit dem alten und neuen Vorstand zurück auf zehn erfolgreiche Jahre. Unter den Gratulanten befand sich auch Ministerpräsident Daniel Günther, der im Anschluss an seine Grußworte die Infostände der lokalen Akteure besuchte und sich dabei ausgiebig Zeit für Gespräche nahm.

Im Bild rechts Ministerpräsident Daniel Günther mit dem neuen Vereinsvorsitzenden Detlef Kroll (links) und dem scheidenden Vorsitzenden Hans-Claus Schnack.

 

Präsentation 10 Jahre Naturpark Hüttener Berge e.V. zum Download

 

 

Kreispräsidentin Juliane Rumpf
Foto: Forian Käselau
Amtsvorsteher Gero Neidlinger übergibt einen Scheck über 1000 €
Foto: Florian Käselau
Übergabe des Vereinsvorsitzes von Hans-Claus Schnack an Detlef Kroll
Foto: Florian Käselau
Musikalische Unterhaltung durch die Hüttenfolkfriends
Foto: Florian Käselau
Die Infostände der Falter AG des NABU und der Aktion BlütenReich/BienenReich vom schleswig-holsteinischen Heimatbund
Foto: Florian Käselau
Schmetterlingspflanzen
Foto: Florian Käselau
Der Infostand des Naturschutzvereins Hüttener Berge, an dem Kinder Nistkästen bauen konnten
Foto: Florian Käselau
Pastor Thies Feldmann lädt ein zur Andacht in der Baumkirche
Foto: Florian Käselau

10-Jahres-Feier des Naturparks Hüttener Berge e. V.

Sonntag 30. Juni, 11.00 - 17.00 Uhr

NER Kolonistenhof, Bornbarg 11, 24791 Neu Duvenstedt

Der Naturparkverein Hüttener Berge feiert sein 10-jähriges Bestehen mit einem großen Fest auf dem Kolonistenhof. Die Besucher erwartet ein buntes Programm. In einer Ausstellung kann man sich über die Arbeit des Naturparkvereins in den letzten 10 Jahren informieren und den Naturpark mit seinen landschaftlichen Besonderheiten näher kennenlernen. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Gruppe Hüttenfolkfriends, es gibt Infostände regionaler Akteure, Angebote für Kinder (u.a. eine Tümpelexkursion), Eselwanderungen, eine Andacht in der Baumkirche uvm. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Mit Wildgrillwürsten, Räucherfisch, Käsespezialitäten, Waffeln, Eis, Kaffee und Kuchen ist bestimmt für jeden etwas dabei.

Bitte nutzen Sie den vor Ort ausgeschilderten Besucherparkplatz!

Programmflyer (2-seitig) zum Download

 

 

 

BlütenReich Ascheffel - für mehr Blüten- und Artenvielfalt

Die Gemeinde Ascheffel lädt ein zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung

Mittwoch, 20. März 2019, um 18:30 Uhr in der Bürgerbegegnungsstätte Ascheffel, Schulberg 2.

Herzlich willkommen sind alle Interessierten, Bürger, Akteure aus Naturschutzvereinen, Schulen und Kindertagesstätten sowie Landwirte, Grünflächenbesitzer und Privatgärtner, um sich über Maßnahmen für mehr Artenvielfalt in und um die Gemeinde zu informieren.

Experten geben Einblicke zum Thema Rückgang der Insektenvielfalt und zeigen Handlungsmöglichkeiten für den Siedlungsbereich, freie Flächen und die Landwirtschaft auf.

Praxistipps sollen Bürgern Anregungen geben, wie jeder selbst aktiv werden kann. Im Anschluss an die Vorträge ist genügend Zeit für Nachfragen und einen Austausch an Infotischen.

Der Eintritt ist kostenfrei.

 

Tipps für den heimischen Garten

- Heimische Pflanzen und Kräuter mit ungefüllten Blüten aussäen

- Auch mal Wildnisecken zulassen

- Teilbereiche beim Mähen aussparen

- Stauden über den Winter stehen lassen

- Nistmöglichkeiten für Bienen schaffen (Totholz, Insektenhotels)

- je nährstoffärmer der Boden, desto blütenreicher das Ergebnis (nicht düngen)

- Blütenangebot im Frühjahr und Herbst schaffen

 

 

 

 

15 Kilometer Rundkurs durch den Naturpark Hüttener Berge - Lang ersehnter "Hütti Trail" für Mountainbiker eröffnet

Am 22.09.2018 wurde der "Hütti-Trail" für Mountainbiker im Brekendorfer Forst von Vertretern der Landesforsten, der Gemeide Brekendorf, des Amtes Hüttener Berge, des Naturparks Hüttener Berge und von den Radsportlern feierlich eröffnet. Mehr als 100 Mountainbiker machten sich sofort auf den Weg um den 15 Kilometer langen Rundkurs zu testen.

 

 

kikuka