Neue Rastplatzgarnituren für den Naturpark Hüttener Berge

Der Naturpark Hüttener Berge e. V. hat im Sommer 2021 die Erholungsinfrastruktur durch die Schaffung von insgesamt 11 weiteren Rastmöglichkeiten - acht nicht überdachte, zwei überdachte Tisch-Bank-Kombinationen und eine Bank - an lokalen, regionalen und überregionalen Wander- und Radwegen sowie an zentralen dörflichen Treffpunkten weiter ausgebaut. Die Rastplatzgarnituren wurden in den Gemeinden Ahlefeld-Bistensee (1), Damendorf (2), Holzbunge (1), Klein Wittensee (1), Osterby (1), Owschlag (3) und Sehestedt (1) aufgestellt, die Bank in der Gemeinde Klein Wittensee.

Rastplatzgarnitur beim Dorftreff in Sehestedt
Bank in der Feldmark in Klein Wittensee
Überdachte Rastplatzgarnitur am Ochsenweg in Owschlag
Rastplatzgarnitur im Wald Silberbergen (Gemeinde Ahlefeld-Bistensee)

Das Projekt wurde gefördert durch die LAG AktivRegion Eckernförder Bucht e.V.

mit Mitteln der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes“ mit Mitteln des Bundes und des Landes Schleswig-Holstein und Mitteln der LAG AktivRegion Eckernförder Bucht

auf Initiative des Innenministeriums des Landes Schleswig-Holstein

Eröffnung des Naturparkwanderweges

Am 02. August 2021 wurde der 180 km lange Naturparkwanderweg durch die vier Naturparke des Kreises Rendsburg-Eckernförde offiziell eröffnet: Vom Naturpark Schlei führt der Weg durch die Naturparke Hüttener Berge und Westensee in den Aukrug – von der Ostsee geht es durch das eiszeitlich geprägte Hügelland, über den Nord-Ostsee-Kanal, entlang von Seen und durch alte Wälder in das Binnenland Schleswig-Holsteins bis hinein in die Geest. Die Wanderbroschüre gibt es bei den Tourismusorganisationen oder digital auf der neuen Webseite des Naturparkwanderwegs. Der Naturparkwanderweg und die angrenzenden Rundtouren haben viele kleine und große Highlights zu bieten.

Die Umsetzung eines Wanderwegs, der die vier Naturparke Schlei, Hüttener Berge, Westensee und Aukrug miteinander verbindet, geht auf eine Anregung des Kreises Rendsburg-Eckernförde zu einem gemeinsamen Projekt zurück.

Streckenführung im Naturpark Hüttener Berge: Fleckeby, Fellhorst, Aschberg, Ahlefeld-Bistensee, Neu Duvenstedt, Borgstedt, Sehestedt (36,5 km)

Wanderführer zum Download

gpx-Datei des Routenverlaufes zum Download

Gipfelstürmer - Eine Aktion der Naturparke SH

Die sechs Naturparke in Schleswig-Holstein sind nicht unbedingt für hohe Gipfel bekannt, aber schöne Ausblicke haben wir trotzdem zu bieten. Die Aktion Gipfelstürmer präsentiert in jedem Naturpark einen wunderschönen Aussichtspunkt und ein kniffeliges Naturrätsel direkt dazu. Denn auf jedem "Gipfel" findest Du auf einem kleinen Schild ein Lösungstier, dass es zu erraten gilt. Wenn alle Gipfel erklommen und alle Rätsel gelöst sind, ergibt sich ein Lösungssatz. Schicke den vollständigen Lösungssatz an einen Naturpark Deiner Wahl, und Du erhältst bei richtiger Einsendung eine kleine Anerkennung!

Hier findest Du den Lösungsbogen zum Download: #GipfelstürmerSH

Manchmal muss man die Dinge aus einer anderen Perspektive sehen, um die Schönheit wieder zu erkennen.

 Pressemitteilung zum Download

Unsere Gipfel

1. Hegeberg bei Maasholm im Naturpark Schlei

2. Aschberg bei Ascheffel im Naturpark Hüttener Berge (siehe Foto)

3. Kieler Berg bei Emkendorf im Naturpark Westensee - Obere Eider

4. Boxberg bei Aukrug im Naturpark Aukrug

5. Bungsberg in Ostholstein im Naturpark Holsteinische Schweiz

6. Seedorfer Werder im Schaalsee im Naturpark Lauenburgische Seen

Kleiner Tipp, wenn Du das Lösungstier bei uns im Naturpark auf dem Aschberg nicht gleich erkennst: Auf unserer Webseite findest du Infos zu Knicks und ihren tierischen Bewohnern. Folge einfach diesem Link!

Viel Spaß beim Entdecken, Erkraxeln und Erspähen wünschen die Naturparke in Schleswig-Holstein!

Der Naturpark in der Corona-Pandemie: Nehmen Sie bitte Rücksicht auf Mensch und Tier!

Der Besucherdruck im Naturpark Hüttener Berge ist aktuell sehr, sehr hoch (Spaziergänger - mit und ohne Hund, Schlittenfahrer, Mountainbiker, Radfahrer, Reiter). Auch wenn wir uns sehr darüber freuen, dass die Menschen in dieser schwierigen Zeit zunehmend die heimische Natur und insbesondere die Wälder als Erholungsort entdecken, so führt die große Anzahl an Besuchern aber immer wieder zu Konflikten zwischen den verschiedenen Nutzergruppen. Abstände können nicht richtig eingehalten werden. Und einige Besucher nehmen leider, vielleicht aus Unwissenheit, auch nicht genügend Rücksicht auf die Umwelt und das Waldökosystem, worunter die Wildtiere stark leiden. So begegnet man im Wald häufig freilaufenden Hunden. Und auf den Parkplätzen und in der Landschaft wird achtlos Müll „entsorgt“.

Deshalb bitten wir Sie

-         Leinen Sie Ihre Hunde an! Frei umherlaufende Hunde bedeuten Stress für die Wildtiere. In den Wäldern gilt deshalb generell eine Leinenpflicht! Spaziergänger mit Hunden dürfen sich nicht abseits der ausgewiesenen Wege bewegen.

-         Bleiben Sie auf den ausgewiesenen Wegen!

-         Hinterlassen Sie keinen Müll in der Landschaft! Nehmen Sie Ihren Müll wieder mit nach Hause, wo Sie ihn fachgerecht entsorgen können.

-         Verhalten Sie sich allgemein ruhig und rücksichtsvoll!

Lassen Sie uns alle aufeinander, auf die Natur und insbesondere die Wildtiere Rücksicht nehmen, damit wir uns noch lange in der schönen Natur im Naturpark Hüttener Berge erholen und uns an ihr erfreuen können!

Herzlichen Dank!

Für den Vorstand

Detlef Kroll

Naturpark Hüttener Berge e.V.